Stiftung Mitarbeit: Erfolgreich Fördermittel einwerben

1

Fundraising ist weit mehr als Spenden sammeln, das ist allen Fundraisern klar. Insbesondere kleine Vereine und Initiativen finanzieren sich häufig nicht über Privatspenden, sondern über Zuwendungen und Fördermitteln. Mit der Arbeitshilfe „Erfolgreich Fördermittel einwerben“ vermittelt die Stiftung Mitarbeit Tipps und Tricks für das Schreiben von Projektanträgen.

Der Autor Daniel Pichert erläutert den typischen Prozess der Bewerbung auf Fördermittel, gibt Einblick in die Auswahlprozesse auf Seiten der Entscheider und führt ein in die Logik von Projektanträgen. Die enthaltenden Hinweise und Empfehlungen machen deutlich, dass es beim Antragschreiben nicht nur um richtig oder falsch geht, sondern dass Antragsteller sich und ihr Projekt hinterfragen müssen. Darüber hinaus enthält es viele Beispiele und Formulierungsvorschläge für Projektanträge. Dem Leser wird klar, dass ein Antrag immer auch eine Bewerbung ist – und dafür braucht es eine klare und überzeugende Selbstdarstellung.

Der Exkurs Budget und Finanzen behandelt das Themenfeld Budgetplanung. Warum der Autor diese wichtige Grundlage von Fördermittelanträgen nur als Exkurs aufgenommen hat, das bleibt offen. Wünschenswert wäre an dieser Stelle auch der Hinweis gewesen, dass es auch bei Projektanträgen nicht nur um die monetäre Förderung geht und der Ressourcenbegriff weiter gefasst werden kann.

Fazit:
Die Lektüre hilft Antragstellern die Perspektive zu wechseln und ihr Projekt aus Sicht der Fördereinrichtung zu betrachten. Tipps zur Formulierung und zur Entwicklung eines überzeugenden Schreibstils sind praxistauglich und leicht verständlich. Das Buch ist sowohl für Einsteiger empfehlenswert, die planen die Fördermittellandschaft zu erschließen, als auch für Fortgeschrittene, die ihren Schreibstil noch überzeugender wirken lassen möchten.

Hier bestellen

1 KOMMENTAR

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe eben im InfoRadio, den Beitrag des Herrn Pichelt gehört.
    Ich bin Ortsbürgermeister des OT. Fünfeichen der Gemeinde Schlaubetal.
    Bei meiner Tätigkeit stoße ich immer an meine Grenzen was Fördermittel betrifft und drei kleine Gemeinden mit wenig einnahmen wolle auch etwas Attraktivität für unsere Einwohnen realisieren.
    Zur Zeit planen wir unsere KITA zu erweitern, da sie aus allen nähten platzt.
    Wie plannen ein Mehr Generationenhaus, denken über energetisches Maßnahmen nach, möchten unsere alten Dorfgarten zum idyllischen Flecken für Kinder und Erwachsene gestalten und, und, und.
    Ich habe zwar schon vieles zu den Fördermitteln gelesen aber ich weiß dann immer nicht ob wir in den topf auch passen. Eine Unterstützung von unserem Amt erhalten wir kaum.
    Ich würde mich freuen wenn sie mir/uns behilflich sein können.

    Mit freundlichem Gruß
    Naemack

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT