Rezension: Blog Boosting von Michael Firnkes

Ein Buch zu rezensieren, was gleichzeitig noch zehn Andere tun, setzt schon ein bisschen unter Druck. Zum einen, es tatsächlich und ganz zu lesen. Zum anderen, etwas zu schreiben, was andere optimalerweise noch nicht geschrieben haben.
Das vorgelegte Buch von Michael Firnkes hat bereits sämtliche Rezensions-Lorbeeren abgestaubt, dass es schwierig ist, noch etwas Neues zu schreiben. Doch nach meiner Erkenntnis hat noch niemand aus Sicht von gemeinnützigen Organisationen oder aus Fundraisingaspekten geschrieben. Also los…

Blog Boosting ist ein weiteres Buch auf dem How-To Markt. Auf den ersten Blick reiht es sich ein in die Bücher, die große Versprechen abgeben und dem Leser aufdrängen, innerhalb von drei Tagen Facebook-, Twitter oder eben Blogexperte zu werden. Jeder aktive Blogger weiß, dass beim Schreiben und der Blogvermarktung der Marathon zählt, nicht der Sprint. Qualität setzt sich eben durch und nicht unbedingt einfache Suchmaschinenoptimierungen, versteckt in langweiligen Texten. Mit entsprechender Voreingenommenheit begann also die Lektüre. Diese aber konnte aber schon fast nach der Einleitung unberechtigt abgelegt werden.

Buch RezensionDer Autor ist Vollprofi, er betreibt “natürlich” selbst einige Blogs, darunter Affiliate-Blogs und Content-Blogs rund um die Themen Professionelles Bloggen und Existenzgründungen. Und er lebt davon.

Bereits im ersten Kapitel macht er klar: Der lange Atem zählt. Voraussetzungen für die Lektüre des Buchs sind Grundkenntnisse beim Bloggen. Wer diese (noch) nicht hat, sollte zumindest halbwegs flüssig mit dem Medium Interner vertraut sein. “WordPress” sollte ebenfalls ein Begriff sein, da es Grundlage fast aller Beispiele ist.

Sollte der Leser dann tatsächlich auch noch Interesse mitbringen, einen eigenen Blog starten zu wollen bzw. einen vorhandenen zu verbessern, dann gibt es aus meiner Sicht auf dem deutschsprachigen Markt keine bessere Alternativlektüre.
Der Fokus des Autors liegt klar auf dem inhaltlichen, aber auch finanziellen Aspekt beim Betreiben eines Blogs. Blogoptimierung beschreibt er häufig mit dem Fokus auf Besuchergewinnung, die letztendlich Konversionsraten steigert und höhere Einnahmen beschert. Aus Sicht von gemeinnützigen Organisationen ist dieser letzte Aspekt IMHO allerdings eher zu vernachlässigen, da sich kaum eine Organisation tatsächlich mit Werbeeinblendungen und/oder Affiliate-Links beschäftigt. Setzt man aber die Leserbrille auf und betrachtet die Tipps und Hinweise aus der Sicht von Spender- und Förderergewinnung, so passt wieder alles.

Das Buch teilt sich nach den Grundlagen in drei Säulen auf: Design, Content und Marketing. Jedes Kapitel ist voll mit praktischen Beispielen. Ob diese in 3 Jahren noch aktuell sind, weiß niemand. Dann wird es wohl die nächste Auflage geben. Im letzten Teil der Trends wagt Michael Firnkes einen Ausblick und ermutigt erneut, sich dem Thema Bloggen zu öffnen.

tl;dr
Blog Boosting ist ein umfassendes Werk zu den Themen Blogmarketing und Blogoptimierung. Mein Rezensions-Versprechen: Jeder Vollprofi bekommt Neues zu lesen und wird sich nicht langweilen. Das Buch kann an einem Stück gelesen werden und gleichzeitig dient es als wunderbares Nachschlagewerk für das Regel neben dem Schreibtisch. Sind Besonderheiten aus Fundraisingsicht zu finden? Wie oben schon erwähnt sind die Affiliate-Tipps vielleicht nicht unbedingt realisierbar. Darüber hinaus gelten jedoch alle Hinweise auch für Content-Blogs von gemeinnützigen Organisationen.

Daher: Absolute Leseempfehlung für alle Menschen, die sich mit der Thematik beschäftigen möchten. Danke für informative und kurzweilige Lesestunden!

Gibt es nur Positives zu berichten?
Nein, ein kleines Manko zum Schluss. Die eBook-Fraktion wird nur nach entsprechender Klick-Ausdauer glücklich. Die Bestellung bzw. der Kauf des PDF könnte von Verlagsseite aus kundenfreundlicher geschehen, aber dafür können weder der Autor noch das Buch etwas.


Blog Boosting von Michael Firnkes
Print-Version: ISBN 978-3-8266-9238-3
Verlag mitp, 24,95 Euro

Disclaimer: sozialmarketing.de wurde vom Autor des Buchs für eine Rezension im Rahmen einer kleinen Ausschreibung ausgesucht.

2 COMMENTS

  1. Herr Firnkes ist und bleibt ein Profi in seinem Bereich, wie Sie es ja in Ihrer Rezension auch deutlich zum Ausdruck bringen. Fairerweise muss man dazu sagen, dass er auch ein “early bird” ist, also jemand, der früh die Stunde der Gunst erkannt und für sich genutzt hat. Auf dieser Basis kann er nun auf einen großen Wissensfundus zurückgreifen und diesen mit anderen teilen, wobei es für besagte andere nicht immer einfach ist, das vermittelte Wissen auch in die Tat umzusetzen. Ein paar Gedanken dazu habe ich in meiner Rezension zu seinem Werk “SEO & Social Media – Handbuch für Selbstständige und Unternehmer” festgehalten, die Sie hier in Gänze lesen können: https://axel-schroeder.de/2014/05/05/buchrezension-seo-social-media-von-michael-firnkes/
    Danke für Ihre Rezension und den damit verbundenen Tipp, denn sie geben diesem Werk eine noch “bessere” Note als ich mit meiner Rezension. 🙂
    Viele Grüße aus Bayreuth
    Axel Schröder

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

*