Gelesen: “SEO und Social Media”

OK. Das schlechte Gewissen plagt mich. Echt und ungelogen. Dieses Buch hier lag seit Wochen auf dem Wohnzimmertisch. Und es lag dort nicht, weil es nicht gelesen werden wollte, sondern weil es einfach nicht dazu kam. Dabei hatte ich von Anfang an und seit langem mal wieder die größte Lust dazu, es komplett zu lesen.

Aber mal von vorne.

Es geht um das aktuelle Buch von “Blogprofi” Michael Firnkes, das sich erneut mit Social Media beschäftigt. Michael ist einer der immer noch wenigen Protagonisten der deutschen Szene, der sich mit Bloggen und dem Drumherum seine Brötchen verdienen kann.

SEO und Social Media - Michael Firnkes
“SEO und Social Media” von Michael Firnkes

Social Media und SEO

Es geht also um ein Thema, das jedem digitalen Menschen oder Leuten die mit Blogs zu tun haben am Herz liegen sollte. Der Untertitel verrät die eigentliche Zielgruppe: Es ist ein Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Aber, um es vorweg zu nehmen, es macht sich auch gut in der Sammlung der Abteilungen für Fundraising und/oder Öffentlichkeitsarbeit in gemeinnützigen Organisationen.

Ich durfte schon einmal ein Buch von Michael Firnkes rezensieren. Dort habe ich den Autor mit Lob überschüttet. Und, um es kurz zu machen, es bleibt auf diesem Niveau. Denn das Buch knüpft an die Qualität des Vorgängerbuches an.

SEO = Suchmaschinenoptimierung

Das Thema SEO gewinnt immer mehr an Bedeutung, nicht nur für gemeinnützige Organisationen. Jeder Mittelständler muss sich Gedanken machen, wie die eigene Website auch in Zukunft gefunden wird und welche lokalen Effekte zu berücksichtigen sein werden.

Über 400 Seiten führen in die Grundlagen der SEO ein und stellen vorweg die Frage, warum dieses Thema so wichtig ist. Sie erklären die Bedeutung von gutem Content und die Begriffe wie Off-Page, On-Page und Rich-Snippets. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt erforderlich. Wenn es an der ein oder anderen Stelle etwas zu technisch wird, so löst sich dies schnell durch pragmatische Beispiele wieder auf.

Der Autor warnt gleichzeitig vor unseriösen “Ich bringe sie auf Position eins bei Google”-Angeboten und lehrt den Leser, diese zu unterscheiden.

Tolle Einführung für Einsteiger

Schwerpunkt des Inhalt ist es, den Websitebetreiber nicht zu einem SEO-Spezialisten zu machen. Es geht um die grundsätzlichen SEO Faktoren, die auch nach einigen Google-Updates immer noch richtig und wichtig sind.
Ab der Hälfte des Buchs kommt dann der Wechsel zum Thema Social Media. Zu diesem Thema gibt es bereits eine unheimlich große Anzahl an guten und auch schlechten Einführungsbüchern. Michael Firnkes schafft es auch hier, dem Neuling auf diesem Gebiet eine echte Hilfestellung zu bieten, auch wenn es einem der dicke Wälzer  von der Handhabung ab und zu schwer macht.

Einem kleinen Missverständnis sollte der Leser oder mögliche Käufer aber nicht unterliegen: Der Titel lässt vermuten, dass das Buch intensiv die Suchmaschinenoptimierung IN oder BEI der Verwendung von Social Media behandelt. Dies ist aber nur marginal der Fall. Es ist eine Einführung in beide Themen. Die Verbindung ist aber gelungen.

Kleine Meckerei zum Schluss.

Kleinere Kritiken zum Schluss, die aber wirklich nur sehr marginal sind: ein Buch aus Papier lässt leider nicht zu, dass die Typo skaliert werden kann. Mit anderen und nicht digitalen Worten: Druckt bitte bei der nächsten Auflage größere Buchstaben. Und, zweiter Punkt, es ist mir mehrfach nicht gelungen, das e-Book mit Hilfe des beigelegten Codes über den Shop zu downloaden. Das kann aber auch an meiner Blödheit gelegen haben oder aber, weil das Rezensionsexemplar vielleicht nicht gelistet war.

Wie auch immer: Ein klasse Buch!

Bestellinformationen:
“SEO und Social Media”
Handbuch für Selbstständige und Unternehmer
Michael Firnkes

Hanser-Verlag

ISBN 978-3-446-43550-6
34,99 Euro

1 COMMENT

  1. Hey Maik, das Problem kenn ich. Bei mir liegt auch hin und wieder ein Buch rum, dass eigentlich gerne gelesen werden will aber ich nicht dazu komme. Mein Trick: reinschauen wenns geht, dann werd ich relativ schnell neugierig und finde Zeit 😉

    Ich mag auch wie Michael schreibt, obwohl ich bisher nur seinen Blog gelesen habe und kein Buch. Bin da relativ skeptisch, weil sich in der Szene alles so schnell ändert. Wer weiß, vielleicht liegt es ja doch bald bei mir auf dem Schreibtisch…

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

*