14. Dezember: Katrin Schmidt

Hinter dem 14. Türchen unseres Adventskalenders steckt Katrin Schmidt. Sie ist seit mehr als vier Jahren in der Bundesgeschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe als Online-Fundraiserin tätig und beschreibt uns ihren Weg in die Fundraising-Welt.

Katrin Schmidt
Katrin Schmidt

Warum hast du dich für den Beruf Fundraiserin entschieden?

Mein Interesse für den Non-Profit-Bereich wurde durch mein Public Management Studium gefestigt. Ich habe mich für das Fundraising entschieden, da ich hier meine Fähigkeiten einsetzen kann, um etwas Gutes zu tun. Der besondere Reiz des Online-Fundraisings liegt für mich darin, dass es kreative und technische Aspekte verbindet.

Wie sah dein Werdegang aus?

Während meines Studiums absolvierte ich ein Praktikum in der Abteilung Fundraising/ Öffentlichkeitsarbeit beim Malteser Hilfsdienst in Berlin. Nach meinem Diplom begann ich meine berufliche Laufbahn bei spendino, wo ich zwei Jahre lang für das Online-Marketing/Online-Fundraising zuständig war. In dieser Zeit habe ich die Kenntnisse und Fertigkeiten des Online-Marketings in Eigenverantwortung erworben.

Später wechselte ich zu einer Wirtschaftsagentur in den Bereich Online-Marketing/SEO und baute damit meine Online-Erfahrung aus. Seit 2012 bin ich nun in der Bundesgeschäftsstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. für das Online-Fundraising verantwortlich.

Wie sieht dein Alltag aus?

Meine Arbeit zeichnet sich durch die Abstimmung mit verschiedenen Stakeholdern aus. Ich arbeite unter anderem Strategien und Konzepte aus, nehme Änderungen an der Website und dem Spendenshop vor, versende regelmäßig Newsletter, erstelle Reportings, betreue unsere SEA-Maßnahmen, stimme mich intern ab und steuere Agenturen und Dienstleister. Der Computer und das Telefon sind meine wichtigsten Arbeitswerkzeuge.

Was ist das spannendste an deinem Job?

Mich begeistert im Online-Fundraising die Kombination von Technik und Kreativität. Ich arbeite mit verschiedenen Dienstleistern, Tools und Abteilungen, um Fundraising-Maßnahmen umzusetzen. Spannend ist auch häufig neue Instrumente und Maßnahmen testen zu können. Es ist motivierend zu wissen, dass meine Arbeit dazu beiträgt Menschen in Not zu helfen.

Wenn jemand den gleichen Weg wie du einschlagen möchte – was würdest du ihm empfehlen?

Wer ebenfalls eine Karriere im Fundraising anstrebt, sollte sich früh im gemeinnützigen Bereich engagieren und vernetzen. Der Austausch mit anderen Fundraisern, der Besuch von Fachveranstaltungen und die eigenverantwortliche Weiterbildung sind ebenfalls wichtige Aspekte. Wer Interesse am Austausch über Online-Fundraising hat, kann sich gern mit mir in Verbindung setzen: www.katrinschmidt.de

Liebe Katrin, danke für das Interview!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

*