Corporate Citizenship – Fundraising-Glossar

Corporate Citizenship bezeichnet das gesellschaftliche Engagement eines Unternehmens, um sich außerhalb der eigentlichen Geschäftstätigkeit aktiv als „guter Bürger“ gegenüber der (meist lokalen) Zivilgesellschaft zu präsentieren.[1]

Der Begriff Corporate Citizenship unterliegt in den wissenschaftlichen und politischen Diskursen sowie in Unternehmen oft einer diffusen Interpretation. Teilweise wird er sogar als Synonym für den Terminus „Corporate Social Responsibility“ verwendet, obwohl er nur einen Teilbereich von ihm umreißt.

Corporate Citizenship beschränkt sich, im Gegensatz zu Corporate Social Responsibility, auf mildtätige und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen, die nicht direkt den eigentlichen Produktionsbereich des Unternehmens berühren. Zu nennen wären hier Instrumente, wie etwa Spenden für einen wohltätigen Zweck, Unternehmensstiftungen oder Sozialsponsoring.

Quellen & Links:

  • Corporate-Citizenship-Mix – Ein ausführlicher Überblick über das Handlungsspektrum von Corporate Citizenship
  • UPJ – Das Corporate Citizenship und CSR Portal – Netzwerk deutscher Unternehmen und Institutionen, die Corporate Citizenship umsetzen
  • [1] Vgl. Dubielzig, F.; Schaltegger, S.: Corporate Citizenship, in: Althaus, M.; Geffken, M. & Rawe, S. (Hrsg.): Handlexikon Public Affairs, Münster: Lit Verlag, 2005, S.235

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

*